Aktuelles

Testbericht zum neuen OS 2.0 Yamaha Genos (Beta Version)

Musiker Lanze

Administrator
Teammitglied
Bei den Sadis und Peters Präsentationen bin ich nach kurzer Zeit verschwunden.
Du ja weil Du an Denen alten Zöpfen fest hängst und nicht offen bist für neues.
So gut wie der Michel und auch ist, bei ihm hört man eigentlich immer wieder das gleiche. Und da sind viele Songs dabei, die kann ich persönlich nicht mehr erhören wie unter anderem dieses ausgelutschte Tico Tico oder auch andere ewig gestrige Songs. Aber klar...die Geschmäcker sind verschieden und vielen andren Musikern gefällt der alte Kram immer noch.
 

Hamby

Extremer Schreiberling
Michel Voncken hat die Messlatte sehr hoch gesetzt.
Da kommen die anderen einfach nicht dran.

Potentielle Käufer vergleichen dann natürlich.

Gruß
sven
Ich denke man/frau muss erkennen, dass die Zeiten, in denen überwiegend aktive (Live)Musiker im
Publikum der Präsentationen saßen vorbei sind.

Und die Konzerne wissen vermutlich schon was sie machen, für wen sie präsentieren und wen sie auf die
Zuhörer und Käufer loslassen.

Ich möchte mich an keiner Diskussion, wer besser ist, beteiligen. Glaube jedoch auch, dass eine einigermaßen "greifbare" Musikpräsentation
für die Zielgruppe der Heimkeyboard Käufer besser wäre.

Auch sind diese Keyboardartisten nicht unbedingt die grossen Sympathieträger.
Vielleicht auch, weil sie zu weit von der spielerischen Masse entfernt sind.

Diese Sympathieträger waren natürlich Michael Voncken, Michael Bixler von Ketron und viele anderen zu den Glanzzeiten der Frankfurter Messe.
Alois Müller wäre auch einer.(grin)

Auf der Bühne ist es nicht anders. Viel Wichtiger als die Musik sind oftmals andere Dinge.
Für viele gute Musiker.......leider .:traurig:

Gruss

Adolf
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sven

Guest
Hallo!

Aber klar...die Geschmäcker sind verschieden und vielen andren Musikern gefällt der alte Kram immer noch.


Völlig richtig, da stimme ich Dir auch mal zu. Die Musikrichtung ist Geschmacksache.
Na ja, wenn Michel noch präsentieren würde, hätte er sicherlich auch neue Songs dabei.
Allerdings sollte ein Präsentator sehen wer der im Publikum sitzt und sich auf dieses entsprechend einstellen.
Wenn da 20-30 jährigen sitzen, einfach mal um ne Alterspanne zu nennen, dann passt sicherlich das was Sadi spielt.
Aber bei den wenigstens älteren wird das ankommen.

Für mich ist die Zielgruppe der Arrangerkey der Tanzmusikerbereich. Grade wenn es um die Flaggschiffe (PA4x, GENOS) der jeweiligen Hersteller geht. Und diese Leute spielen nun mal Schlager, Oldies und bisschen Pop.
Grade bei Korg ist der PA4x mit der Musikanterweiterung ja genau auf diesen Bereich zugeschnitten.
Dirk Lindemann und Jürgen Sartorius machen es ja auch genau richtig.

Alois Müller wäre auch einer.


Absolut, Alois wäre der perfekte Präsentator.
Er nimmt die Menschen mit, spielt vor allem die richtige Musik und kann gut erklären.
Und das angehaucht mit eine wenig Witz usw.

Gruß
sven
 

Maschi999

Extremer Schreiberling
Im Mittelalter hätten sie einem das Kreuz gebrochen wenn man sich vor so einem Musiker wie dem Peter nicht mal im Ansatz verneigt.

Sven ich glaube du wärst sicher ein sehr guter Vorführer bei Yamaha mit deinem Fachverstand und deiner Kundeneinschätzung.
Du solltet dich als Michel 2 bewerben. Das treibt die Verkaufszahlen sofort steil nach egal wohin.
Dumm nur dass du dann leider Korg vorführen musst, denn der Genosse ist dir ja zu wider, genau wie sein Erbauer.
 
S

sven

Guest
Hallo!

@maschi:
Vielleicht solltest Du mal lesen was ich schreibe und nicht einfach dumme Kommentare ablassen.

Ich schrieb:
Peter Bartmanns ist ein sehr guter Musiker,


Ich habe nie etwas anderes gesagt. Genau wie ich auch sagte das Sadi Richter ein guter Musiker ist.
Aber nochmal: Ein guter Musiker ist nicht gleich ein guter Präsentator.
Zum Präsentieren von Keyboards gehört mehr als nur ein guter Musiker und Keyboarder zu sein.
Ich wäre auch kein guter Präsentator.

Und was den GENOS betrifft.
Ich habe nie gesagt, das der GENOS ein total schlechtes Keyboard ist, sondern das ich so viel Geld nicht ausgeben für einen Umstieg vom T5-76 auf den GENOS da mir der GENOS nicht sehr viel Mehrwert bringt.
Auch kaufe ich aktuell noch keinen PA4x, warum auch?
So wie es aussieht warte ich sogar noch die nächste Generation ab. Ich habe keine Eile und muss nicht jedes Keyboard haben.
Nur wenn ich irgendwann ein neues Keyboard kaufe, wird es definitiv kein Yamaha mehr.
Ich habe für mich festgestellt, das ich mit Korg besser fahre.

Gruß
sven
 
Oben Unten