Aktuelles
  • Wie gehabt aller halben Jahre lösche ich am 30.06.2020 alle User, die das letzte mal vor dem 31.12.2019 im Forum eingeloggt waren. Derzeit sind davon noch 163 registrierte User betroffen. Wer also seinen Account im Forum behalten will, der sollte sich bis zum 29.06.2020 wenigstens einmal im Forum mit seinem Benutzernamen/Passwort einloggen. Wohlgemerkt...Einloggen und nicht nur das Forum als Gast besuchen.

Testbericht des MoXF

R

Ronnus

Guest
Was macht Sinn?

Hallo Lanze,

ich habe mir den MOXF mal angesehen. Wo liegt der Unterschied zum MOTIFXF.
Macht es sind meinen Motif6 zu verkaufen und den MOXF dafür anzuschaffen?

Als Neuling kann ich mir da schlecht einen Überblick verschaffen.
Meinen MOTIF6 nutze ich im Proberaum und für Cubase wo ich noch eine Menge lernen muss.
 

Musiker Lanze

Administrator
Teammitglied
Also...Unterschiede mal auf die Schnelle und ganz grob:

- Hardware is natürlich nicht so hochwertig wie beim Motif (Kunststoffgehäuse etc)
-Tastatur nicht so gut wie beim Motif
- kleineres Display
- Keine 8 Fader und auch sonst weniger Controller für Echtzeitbearbeitung
- interne CPU nicht so schnell wie beim Motif XF was man insbesondere bei verschiedenen Funktionen bemerkt
- Weniger USR Speicher
- Weniger Anschlüsse

Ansonsten is aber der gleiche Waverom und man kann eben einen bis zu 2 GB großen Flash einbauen und somit jede Menge neue Sounds permanent speichern.

Ob es für Dich Sinn macht den MoXF zu kaufen oder nicht musst Du schon selbst entscheiden. Von daher vielleicht einfach mal einen MoXF anspielen. Auf jeden fall bekommst Du wesentlich bessere Sounds und etliche neue Features.
 
R

Ronnus

Guest
Danke für die gute Zusammenfassung.
Irgendwo müssen die 2000,00 € unterschied ja auch herkommen.
Ab wann sollte man sich für die 81 Tasten Version entscheiden?
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
Der Vorteil einer gewichteten Tastatur ist der, dass klassische Klaviere und E-Pianos deutlich authentischer spielbar sind. Für meinen Geschmack bietet eine gewichtete Tastatur mehr Dynamik, sind die Tasten wie beim A-Piano unterschiedlich gewichtet, ist das Spielgefühl perfekt.
Es erfordert aber ein wenig Übung, "normale" Keyboardsounds mit einer Tastatur zu spielen, die deutlich mehr Widerstand bietet.

Ansonsten bleibt zu sagen, dass der MoXF aufgrund seines kleineren Displays gerade im Sequenzer hinderlich ist. Mithilfe einer DAW kann man das zwar gekonnt ausbessern, aber wer schleppt schon gerne noch mehr Gedöns mit sich rum? Den MOTIF nimmt man mit Kabel und 2 Boxen mit zur Jam-Session und hat dann alles parat :lächel:

Der Sinn des MoXF ist ja, dass du für deutlich weniger Geld denselben Sound aus der Oberklasse bekommst, hier aber mit Abstrichen.
Alex hat sich den MoX8 früher zum Testen geholt und ich war von der Verarbeitung und Qualität allgemein überzeugt.
Lediglich die Knobs arbeiteten gelegentlich etwas unsauber, aber kleine Abweichungen sind bei dem Preis fair.

Wenn du also mit ein paar Abzügen zufrieden bist, kann der MoXF eventuell die richtige Wahl sein :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ronnus

Guest
Danke für Deine Einschätzung. Da ich mein Motif am Wochenende immer herum schleppe, muss ich wohl auch etwas aufs Gewicht achten.
Die Qualität leidet natürlich bei dem Preis. Ich habe jetzt bei der letzten Probe wieder gemerkt, das beim Live spielen mit 4 Leuten die guten Automatismen die man dann mühsam vorbereitet eigentlich nur hinderlich sind und man sich dann sozusagen festlegt. Beim reinen Live spielen ist die hörbare Fehlerquote geringer da man individueller ist. Wenn man alles alleine spielt kommt einem das wider entgegen, da man ja nicht 5 Instrumente gleichzeitig spielen kann und nebenbei noch singt.
Aus diesem Grund kann ich mir zum Live spielen den MOXF6 gut vorstellen und als festes Gerät wenn der Geldbeutel es hergibt den guten MOTIF XF.
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
Och, der MOXF 6 ist später mit einer vernünftigen MIDI-Tastatur aufgerüstet auch nicht von schlechten Eltern :zwinker: Du musst halt nur wissen, in wie weit du Abstriche hinnehmen möchtest.
Ich nutze den Seqenzer vom MOTIF z.B. fast gar nicht, da das Key eher als reine Sound-Maschine im Einsatz ist (ich halte nicht viel von Sequenzern, bin dafür zu blöd)

Gruß,Danny
 
R

Ronnus

Guest
Hallo Danny,

mein Motif6 hat ja auch keine Hammertechnik Tastatur. Daran hab ich heute auch erst gedacht. Die gab es auch erst beim Motif8. Wahrscheinlich sollte ich mir darüber keine Gedanken machen.
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
Ich sag´s mal so: Wenn du eine gute Hammermechanik möchtest, dann nehm besser eine Fatar-Tastatur als MIDI-Keyboard zum MoXF :zwinker: Die des 8ers ist zwar sehr gut, aber nix geht über Fatar (Kawai noch, aber da kostet das Controller-Keyboard fast so viel wie der MoXF 6) :zwinker:
Wenn du unsicher bist, würde ich immer die ungewichtete Version nehmen und notfalls nachrüsten :lächel:

Gruß,Danny
 
R

Ronnus

Guest
Hallo Danny,

ich finde das eine gute Lösung.
Zu Hause wird mit der Fata Tastatur gearbeitet und wenn los geht in den Proberaum nur das Key. Die ist auch bezahlbar hab ich gesehen.
Das MOXF6 ist bestellt und auf dem Weg zu mir. Ich bin schon sehr neugierig.
Mein MOTIF verkauf ich auch erst wenn mir das neue zusagt und ich mich eingearbeitet habe.
 
R

Ronnus

Guest
Hallo Lanze,

so jetzt ist der MOXF6 endlich angekommen und ich konnte ihn schon etwas testen.
Mein erster Eindruck war so schon etwas zurückhaltend. Das liegt aber einfach daran, dass ich vorher den Motif6 in den Fingern hatte und der natürlich ein sehr hochwertiges Gehäuse hat und jetzt hat man ein Plastik Gehäuse in den Händen. Das externe Netzteil ist für mich auch etwas gewöhnungsbedürftig.
Die Tastatur ist vergleichbar mit meinem Motif nur etwas strammer da Sie neu ist.
Das Display ist für mich ausreichend, da ich es auch nicht anders kenne.
Was ich bis jetzt testen konnte an Ausstattung ist identisch mit dem Motif. Die Bedienung ist meiner Meinung nach einfacher aufgebaut.
Die Regler, Taster usw. sind natürlich nicht ganz so hochwertig, aber daran gewöhnt man sich schnell.
Der Sound ist natürlich der Hammer. Mehr brauche ich dazu glaube ich nicht zu sagen.
Wenn ich mal bedenke, das ich für den Motif6 450,00 € gebraucht bezahlt habe und mich jetzt der MOXF 899,00 € neu gekostet hat, bin ich mit dem was ich für das Geld bekomme sehr zufrieden. Vor allem das Gewicht ist super für den Transport.
Dazu kommt ja noch, dass man für das Geld eine gute Cubase Software hat und man sich das Audiointerface spart. Das habe ich zwar noch nicht getestet, aber ich gehe davon aus, dass man nicht soviel Probleme hat wie mit älteren Geräten.
Ich hatte mir gleich ein Softcase von Yamaha dazu bestellt. Das werde ich vielleicht gegen ein Hardcase tauschen, da die Gefahr eines Schadens natürlich größer ist bei PVC. Metall kann man richten.
Der Speicher von 1. GiG ist sehr teuer finde ich und auch das größte was verbaut werden kann. Da steht der Preis nicht im Verhältnis zum Neupreis vom Gerät.
Aber das kennt man ja von andern Dingen.
So das waren erstmal meine ersten Eindrücke.

Ein Glück es ist fasst Wochenende und ich kann weiter testen.
 

Musiker Lanze

Administrator
Teammitglied
Der Speicher von 1. GiG ist sehr teuer finde ich und auch das größte was verbaut werden kann. Da steht der Preis nicht im Verhältnis zum Neupreis vom Gerät.
stimmt so nicht ganz...es gibt mittlerweile von MUTEC auch einen 2 GB Flash den Du in Deinen MoXF einbauen kannst. Der Flash is eh zwingend notwendig, wenn Du am MoXF neue Sound-Sets laden willst die mit neuen Samples daher kommen.

Zu bemerken wäre auch noch...der original Yamaha Flash kostet in etwa `nen Hunnie mehr als der von Mutec. Den Mutec kannst Du aber auch bedenkenlos im MoXF nutzen.

Bei 2 GB Flash musst Du halt nur bedenken, dass es hier in Sachen Anzahl der max. Waveforms und Samples Begrenzungen gibt.

Zitat aus dem Yamaha Forum HIER
· Each FLASH board has a theoretical maximum of 2048 Waveforms (be it the FL512M or the FL1024M).
· Each FLASH board has a theoretical maximum of 8192 individual Samples (be it the FL512M or the FL1024M).
 
R

Ronnus

Guest
Das ist ja auch wieder Interessant welche Probleme auftauchen können. Da hast ja schon ein paar Stunden investiert.

Ich hab erstmal den Yamaha Speicher zurück geschickt und mir den MUTEC für 130 € weniger bestellt.
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
In meinem XF7 arbeitet auch der Mutec Speicher. Den von Yammi habe ich gebraucht gut verkaufen können. Jetzt im Ernst: Die Mutecs können exakt dasselbe, sind aber fast 150€ teurer:huch:
Das einzige Problem denke ich ist, dass Yamaha später ablehnen kann, da "kein Original-Zubehör" verbaut wurde.
Ohne Witz, dass ist mir bei meinem ersten XF schon passiert...

Gruß,Danny
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
Meinen ersten XF habe ich nach 4 Wochen zurückgebracht, da MIDI-Befehle willkürlich gesendet, und generell die MIDI-Schnittstelle defekt war (mal kam n Signal, mal nicht).
Mein Händler bat mich, zu Testzwecken den Flash installiert zu lassen ("komplett mit Zubehör und allem drum und dran").
Da ich die Kiste schnell wieder brauchte, habe ich darum gebeten, dass die Jungs aus Rellingen parallel zum Händler auch bei mir anrufen. Und nach ner Woche kam dann der Anruf, dass die MIDI-Platine defekt sei, jedoch eine Garantie nicht mehr gegeben ist, da ich kein Original-Zubehör verbaut hatte (definitiv der Flash).

Glücklicherweise konnte mir das Geschäft weiterhelfen, indem ich einen neuen XF bekommen habe. Ich glaube mein altes Gerät steht dort als unverkäufliches Testmodell zum Anhören rum:konfus:

Gruß,Danny
 

Musiker Lanze

Administrator
Teammitglied
Glücklicherweise konnte mir das Geschäft weiterhelfen, indem ich einen neuen XF bekommen habe. Ich glaube mein altes Gerät steht dort als unverkäufliches Testmodell zum Anhören rum:konfus:
Da frag ich mich grad....welcher Händler würde so was machen...bei Ablehnung der Garantie auf seine Kosten eine neues Key geben. So richtig will ich das nicht glauben denn da gehts ja nicht um ein paar Peanuts sondern doch schon um etliche Euronen
 

Mr.Tyros

Extremer Schreiberling
Da ich mit dem Geschäft einen Rechtsstreit hinter mir habe, werde ich den Namen nicht mehr öffentlich nennen (bzw. darf ich gar nicht) In der Tat haben die den Umtausch zuerst abgelehnt. Da ich jedoch noch die Email hatte, in der ich vom Laden aufgefordert wurde, den Flash mitzuschicken, habe ich nochmal beim Chef nachgehakt, da ich ja durch eine Anweisung seines Mitarbeiters das Ding mitgeschickt habe.
Das ganze dauerte auch mehrere Wochen, letzten Endes hatte man sich dann geeinigt, dass ich ein neues Gerät bekomme. Denn das Geld einfach so "verschenken", nur weil ich auf Anweisung das Ding mit verschickt habe, habe ich nicht eingesehen.

Es war übrigens auch derselbe Laden, indem der geerbte XS7 meiner Cousine durch ein "umgefallenes Bauteil" zu Bruch ging:ähmja:
Jetzt habe ich meinen Händler in Kiel und bin da zufrieden :zwinker:

Gruß,Danny
 
Oben Unten