Aktuelles

Apple MAC Apps, Tools und hilfreiche Programme

Tastenmann

Anfänger
Hallo.
Denke oft darüber nach mit Macbook live zu musizieren. Mit anderen Worten alle Features eines Korg Kronos mit Software und USB / Midi Keyboard lösen.
Welche Tools bräuchte man dazu, welches System hat sich da bei den Livemusikern durchgesetzt?
 

Musiker Lanze

Administrator
Teammitglied
Ist das nicht genauso wie bei Win ? In den "plugins"-Ordner packen und fertig :zwinker:
Weiss ich nicht... Leider gibts da keine ordentliche Beschreibung und die spezielle Datei, die ich da runtergeladen und entpackt hab, da stimmen die Beschreibungen der Dateien nicht mit die Anleitung die ich gefunden habe überein.

Jetzt hab ich mal noch "separate+" runtergeladen, da sind gleich mehrer Plugins drin, aber da finde ich keine Anleitung was wohin kopiert werden soll.
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
Hi !

Die Lösung nennt sich Apple Macbook und Mainstage. Das ist quasi die "Live Variante" von Logic. Dort hast Du ein Leistungsspektrum, was weit über die Möglichkeiten eines Kronos hinaus geht. Voraussetzung ist natürlich das entsprechende Klangmaterial (PlugIns) und einen leistungsstarken Rechner.

Gruß/Peter

PS: Das machen viele Musiker mittlerweile .....
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
hi !

Logic Pro X und Mainstage 3 können verschiedene PlugIn Typen verarbeiten. Das hauseigene PlugIns Format ist AU (Audio Unit). Das ist vergleichbar mit VST. Es kann aber auch VST PlugIns lesen und verwenden. Die aktuelle Version (Logic Pro X und Mainstage 3) verarbeitet keine alten 32 Bit PlugIns mehr, sondern ausschließlich 64Bit Software. Es gibt aber einige "Bridge Tools", welche das mittlerweile aber auch wieder umgehen können.

Hier gibt es nähere Infos zu Mainstage:


Gruß/Peter
 

Tastenmann

Anfänger
Hi.
Ich habe Komplete 12 und auch sehr viele Steinberg Instrumente allerdings nur für meinen Studiogebrauch und für Win PC.

Komplete würde aber auch schon mehr als ausreichen denke ich.
Gibt es attraktive zweitlizenslösungen von Native?

Welche live Softwareinstrumente wären für Mac alternativ zu empfehlen?

Man liest leider viel zu wenig im Netz darüber.
Wenn ich nach suche dann finde ich meistens beispiele wie man einzelne Sounds abspielt (nur Piano, Organ usw.) aber das ist für mich nicht interessant genug.
Gute Sounds zu haben ist die eine Sache aber die vielen guten Sounds miteinander zu kombinieren bei Kronos wäre das der Kombi Modus, beim Motif glaube ich nennt sich der Modus Performance.
Dass man eben die verschiedene Instrumente : splitten, oktavieren, layern u.v.m. kann.

Gibt es ein Video Tutorial zu dieser Mac Software?
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
Hi !

Die NI Software kann nach meinem Wissen auf mehreren (zwei bzw. bei einigen Produkten bis zu drei) Geräten genutzt werden.

Native Instruments hat dafür eine eigene Seite mit Informationen zu den AGB´s der Software:


Für den MAC gibt es unzählige PlugIns von allen möglichen Hersteller. Die Kombination von Sounds und diversen Tonerzeugern mit Layern, Splitpunkten etc. ist mit Apple`s Mainstage für den Liveeinsatz nahezu unbegrenzt möglich. Im Prinzip ist die Leistungsgrenze des Rechners die wirkliche Begrenzung.

Mit Mainstage ist splitten, oktavieren, layern etc. überhaupt kein Problem. Die Möglichkeiten gehen hier weit über das Potential eine Korg Kronos oder irgend einer anderen Hardware hinaus.


In YouTube gibt es unzählige Videos zu Apple Mainstage.

Gruß/Peter
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
Da kannst Du Dir für den Live-Betrieb eigene Set`s aus allen möglichen Software Tonerzeugern zusammen stellen.

Bildschirmfoto 2020-09-15 um 11.48.23.png

Splitpunkte erstellen:

Bildschirmfoto 2020-09-15 um 11.53.33.png

Multilayer erstellen:

Bildschirmfoto 2020-09-15 um 11.55.12.png

Virtuelle Bedienknöpfe erstellen und zuweisen:

Bildschirmfoto 2020-09-15 um 11.48.23.png

Im Prinzip alle PlugIns für Tonerzeugungen und Effekte für den Liveeinsatz auf der Bühne gestalten, wie Du es willst. Quasi eine vollständige DAW für den Live Bühneneinsatz.

Gruß/Peter :-)

Bildschirmfoto 2020-09-15 um 11.48.23.pngBildschirmfoto 2020-09-15 um 11.53.33.pngBildschirmfoto 2020-09-15 um 11.55.12.pngBildschirmfoto 2020-09-15 um 11.48.23.png
 

Ragu

Anfänger
Audacity für MAC. Das bewährte Audio Editing Programm gibt es auch für den MAC. Wer sich die Ausgaben für Programme wie Steinberg Wavelab sparen möchte, kann mit Audacity die meisten Anwendungen völlig kostenfrei realisieren. Auf alle Fälle ein ideales Werkzeug für Audioaufnahme, Schnitt und Bearbeitung.

Anhang anzeigen 3969

Hier der Link zur Downloadseite des Herstellers:


Gruß/Peter :-)
Achtung...

Diese Seite ist nicht die Origialseite von Audacity, sonder ein Fakeseite mit Bloatoder/und Virus Virusverseuchter Software, zumindest in den Windows vVersionen...
Mein Beitrag dazu im Musikerforum...
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
H i!

Danke für die Info ! Das hätte mir eigentlich auffallen müssen, da die Audacity City mit .org endet. Das ist (auch nach Wikipedia) die korrekte Seite:


Gruß/Peter
 

Snoopy

Administrator
Teammitglied
Achtung...

Diese Seite ist nicht die Origialseite von Audacity, sonder ein Fakeseite mit Bloatoder/und Virus Virusverseuchter Software, zumindest in den Windows vVersionen...
Mein Beitrag dazu im Musikerforum...
Danke für den Hinweis,

ich habe den Link in Peter´s Originalposting geändert
 

Tohomas

Anfänger
Vielen Dank für den interessanten Thread.

Ich möchte noch die kostenlose Garageband/iPad und sogar iPhone-App Garageband empfehlen. Diese enthält neben einigen sehr interessanten Spielhilfen (mehrere virtuelle Drummer warten auf den Einsatz, Licks und Harmonien sind für den Einsatz in Stücken vorprogrammiert) auch eine reichhaltige Auswahl an Software-Instrumenten (inkl. basaler Sample-Libraries) und insbesondere auch eine kostenlos erweiterbare Sammlung an Drum- und Instrumentenloops, die teilweise auf Samples und teilweise auf Midi-Loops basieren und den doch teilweise etwas biederen Styles der Keyboards etwas modernen Touch verleihen können. Ich selbst komme eher von der Rechnerwelt und kämpfe derzeit noch mit der Einbindung dieser Möglichkeiten in mein Keyboard-Setting, aber Garageband ist wirklich eine intensivere Beschäftigung wert.

Noch genialer ist natürlich Apple Logic (aber auch kostenpflichtig und deutlich komplexer in der Bedienung). Damit hat man aber nicht nur eine fantastische Produktionsumgebung für Midi- und Audiosongs, sondern verfügt auch über eine qualitativ sehr hochwertige Auswahl zahlreicher Instrumente und Loops. Durch die Funktionen der neusten Version (Clip-Produktionsmöglichkeit und Step-Eingabe) ergeben sich gerade auch für Hobby-Komponisten unglaubliche Möglichkeiten für die Musikproduktion.

Mein Tipp wäre Garageband mal intensiver auszuprobieren. Hier gibt es zahlreiche Tutorials im Internet. Bei intensiverer Nutzung empfiehlt sich dann der Wechsel auf Logic.

Natürlich gibt es statt Logic auch noch andere coole Alternativen wie Propellerheads Reason oder Ableton Live für den Mac. Allerdings ist Logic wirklich eine fantastische eierlegende Wollmilch-Sau, mir der sich sogar Notensatz erledigen lässt.

Nur meine Meinung. Bin weit weg vom Profimusiker. Möglicherweise hat jemand andere Erfahrungen, würde mich freuen, davon zu lesen.
 

Peter_Schips

Ganz extremer Schreiberling
Hi !

Ich arbeite zur Zeit mit zwei Haupt DAW´s. Früher hatte ich alle namhaften Windows-Versionen von DAW`s durch:

- Cubase
- Nuendo
- ProTools
- Samplitude
- Ableton Live
etc. etc. pp.

Seit 2009 bin ich komplett auf Apple Rechner umgestiegen und seitdem ist Logic meine Haupt DAW. Das ist ein mächtiges Werkzeug, aber man muß auch einiges an Zeit investieren, bis man wirklich durch steigt. Vom Preis-/Leistungsverhältnis ist Logic unschlagbar. Keine andere DAW bietet so viele Möglichkeiten bei einem so geringen Preis. Man ist allerdings auch ganz klar an die Apple Hardware gebunden.

Meine zweite aktuelle DAW ist "Luna" von UAD. Nach meiner Erfahrung "klingt" die DAW am hochwertigsten. Sie ist natürlich auch eine der modernsten Systeme zur Zeit. Sie ist nicht mal ein Jahr am Start, funktioniert aber auch nur in Verbindung mit UAD Thunderbolt Soundkarten. Die DAW selbst ist grundsätzlich kostenlos, aber die UAD Soundkarten gehen auch erst ab ca. 500,-- Euro los.

Ich möchte z.Zt. auf keine andere Plattform wecheln. Für MAC-User stellt Logic das mit Abstand mächtigste Audio Werkzeug vor, welches zudem noch eine enorme Stabilität aufweist.

Gruß/Peter

PS: Link zu UAD Luna:

 

Balou

Extremer Schreiberling
Peter,

ich stimme 100%ig mit Deiner Aussage überein! Apple liefert einfach stabile und langlebige Hardware, zudem gibt es kaum Unterschiede in dieser Hardware, weshalb es relativ einfach ist erkannte Probleme zu lösen. Das bezeichnen zwar manche als Überheblichkeit, aber es gibt ja keinen Zwang zu kaufen. Im professionellen Umfeld spart man langfristig gesehen die höheren Anschaffungskosten schnell wieder ein. Auch Luna nutzt dieses Prinzip und UA wird sicherlich genügend Geld mit der hochwertigen Hardware verdienen um die Software kostenfrei weiter zu entwickeln. Hier wird wohl als Nächstes die Einbindung von Hardware Controllern kommen.

Als DAW bin ich seit Jahren bei Nuendo geblieben, jetzt auch mit der Version 11, speziell wegen der neuen 3D-Audio Möglichkeiten und der Einbindung der Dolby Production Suite. Die Möglichkeiten des Spatial Audio über Apples AirPods Pro oder Max mit Headtracking sind schon genial! Man kann das z.B bei Apple TV+ selbst testen. Ich hoffe demnächst wieder auf und vor die Bühne zu kommen, damit ich passendes Material für die weiteren Experimente erhalte.

In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Gute für das neue Jahr 2021!

VG

Balou
 

Snoopy

Administrator
Teammitglied
Ich wüsste nicht, aber da kann der Peter sicherlich mehr zu sagen.

PSRUTI kann ja nicht mehr weiter entwickelt werden, da Heiko im letzten Jahr gestorben ist...:snief:
 
Oben Unten