Keyboarderforum by Musiker Lanze

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34
  1. #31
    King Avatar von Maschi999
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    788

    Standard

    Sven deine Meinung ist natürlich sehr Subjektiv aber auch sehr verfremdend wirkend.
    Man fragt sich wie du auf solchen Nonsens kommst.
    Da wir aber nicht im Yamaha-Forum sind wird dein Posting sicher respektiert, natürlich auch von mir,
    akzeptiert und sachlich kommentiert oder so ähnlich.

  2. #32
    Gott Avatar von TMT
    Registriert seit
    06.09.2014
    Ort
    Hilter bei Osnabrück Niedersachsen
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von Balou Beitrag anzeigen
    Aber wie bringe ich drei Tatsturen vernünftig auf die Bühne????
    Hast Du mal an die Untertastatur von Hammond gedacht? Leider ist die hier nicht mehr lieferbar, aber gedacht - mit etwas Umbau am Holz, etc. könnte ich mir vorstellen das ein Key darauf sicher steht. Der Vorteil ist dabei die Nähe der Tastaturen, evtl. gibts das auch gebraucht... ...obgleich es im Holzton sicherlich verboten aussieht. Die Frage ist dann auch wie die spezielle kleine linke Key-Zone per Midi auf anderen Tonerzeuger funzt...

    ...das Holz lässt sich allerdings auch umlackieren. Ist nur so ein Gedanke... ...weil Du von einem Organ-Modul schreibst...

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...KEY0002093-000
    Geändert von TMT (23.04.2018 um 22:12 Uhr)
    TAKITA MAYA TERENSIL @ YOUTUBE

  3. #33
    Elite Member Avatar von Playboy
    Registriert seit
    14.12.2011
    Beiträge
    662

    Standard

    Ich bin sicherlich der Kritiker einer Marke die immer hier hervorgehoben wird.
    Schalte mich hier jedoch gerne mal ein.
    Yamaha und Korg haben Ihre Vorzüge.
    Klang ist immer Subjektiv.
    Kein Arranger Klang überzeugt mich.
    Ob PA Serie oder Genos.
    Hier liegt jedoch nicht der Schwerpunkt der Keys.
    Der Vorteil des Pa4X zum Genos liegt für mich im Preis.
    Dafür gefällt mir am Yamaha Key der Arranger besser.
    Dieser verzeiht ungenaueres Spiel.
    Hier verlangt die PA Serie genauere
    Akkorde. Sonst schlägt dieser recht schnell.
    Ein größeres Angebot an Styles gibt es klar für Yamaha.
    Ist eben der Platzhirsch bei Arranger Keys.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
    __________________
    Euer Playboy

    Das "alte" Hobby ... lässt mich spielen ....
    VSTś, Hauptwerk, vArranger, Yamaha Montage 6, Yamaha Genos, Yamaha Reface DX, Korg Kronos 61, Korg Pa4x, Korg Radias, Korg PA600 Expander, Roland Integra 7, Roland BK 7m, Ketron SD 1000, diverse analoge / digitale Wersi Modelle, Boehm und meine 3 manualige GALAXIS 2018

  4. #34
    Gott Avatar von TMT
    Registriert seit
    06.09.2014
    Ort
    Hilter bei Osnabrück Niedersachsen
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von Playboy Beitrag anzeigen
    Dafür gefällt mir am Yamaha Key der Arranger besser.
    Dieser verzeiht ungenaueres Spiel.
    Das habe ich beim Anspielen des PA4X auch bemerkt, da ist mein BK9 ebenso eher (fahr)lässig. Mit dem Überzeugen, da weiß jeder was Du meinst, keine Frage, aber dennoch hat sich im Sampling+Synthesen allgemein (herstellerübergreifend) viel getan. Ich denke das wird auch weiter rapide anwachsen.

    Ein wenig Zukunft & OT:

    Kleines Beispiel: das V-Piano Rolands - war ja ein recht großer und technisch neuer Wurf, dementsprechend auch das Äussere und der Preis. Sicherlich wollte man an alte Erfolge anknüpfen (in der Optik). Da wurde um die interne digital Technik auch ganz schön Wirbel gemacht, wie ein extra DSP, welcher die Tastatur abliest, und solche Geschichten. Auch bei Viscount, indessen bekannt im Physical-Modeling-Bereichen, ihrem Physis Piano wurde dort stolz Details von der internen Elektonik berichtet. Im RD 2000 von Roland ist mal eben angeblich die Engine des V-Pianos mit drin (oder zumindest teilweise, weiß ich nicht so genau).

    Sagen will ich damit, das man allein an der Entwicklung sehen kann (als ein Beispiel) das sich wirklich etwas tut - und das sogesehen rapide.

    Rechnet man das PI mal Daumen nach, dann könnte ich mir vorstellen das in spätestens 15 Jahren nur, ein "MX49 von Yamaha" (nur als Beispiel auch in Sachen Preis und Verarbeitung) folgende Specs liefern könnte, bei anderem Aussehen:

    - ANX/VA Synthese 256 Voices, DXX/FM Synthese 256 Voices, VLX Synthese 128 Voices, ADX Synthese 512 Voices, AWMX Synthese 256GB 384 Voices, 64 Parts, Madi, 64x I/Outs, Effects: 128x vDSP, 1.024 Typen. 10.000x Arpeggiator, Presets: 10.240, User: 640, Drumkits: 960, User Drumkits: 320, XSets: 1.024, User XSet: 256, User FL-Rom: 128Gb. inkl. DAW-Software Cubase Finite LEgo.

    Während dessen man reinschaut und die Elektronik etwa so 2x soviel wie ein modernes Smartphone ausmacht, deren Displays dann auch tats. die Oberfläche darstellen.

    Kostenpunkt: 699,-€ direkt nach dem erscheinen.



    Geändert von TMT (23.04.2018 um 23:09 Uhr)
    TAKITA MAYA TERENSIL @ YOUTUBE

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Workshop Korg Pa4X-Serie OS 2.0
    Von Musiker Lanze im Forum Workshops/Video-Workshops Yamaha, Korg, etc.
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.03.2018, 19:24
  2. neue Styles für Korg Pa4X
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2018, 20:04
  3. Korg Pa4x Musikant Video
    Von Paulaner im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2017, 22:52
  4. Neues OS Update für Korg Pa4X Musikant 1.2.4
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2017, 14:56
  5. Das neue Korg Pa4X
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 08.07.2016, 13:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •