Keyboarderforum by Musiker Lanze

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    capricorn7375
    Gast

    Pfeil Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Korg Pa3X Musikant

    Nun sind die ersten 4 Wochen mit dem neuen "Musikanten" um und "Mann" hat sich so langsam damit vertraut gemacht.
    Nachdem Lanze auch schon einmal angefragt hat, ob ich nicht einmal einen Bericht für das Forum schreiben könnte, will ich mich dem nicht verschließen.
    Obwohl es mir nicht ganz leicht fällt. Denn ich möchte dieses Teil weder verreißen noch übermäßig loben. Sondern ganz einfach meine persönlichen Eindrücke wiedergeben.

    Auffallend bei diesem Keyboard ist die hervorragende Verarbeitung -keine billig wirkende Plastikburg- eine Tastatur die Ihresgleichen sucht,
    ein schnörkelloses und aufgeräumtes sehr gut lesbares Touch Display und dabei ist es auch noch äußerst kompakt.
    Die Maße für das 61er Modell sind unglaubliche 98x37x12 cm !

    Soundmäßig hat sich auch Einiges im Vergleich zu den Vorgängermodellen getan.
    Ob Gitarre, Akkordeon, E-Piano oder welches Instrument auch immer,
    die Klänge hören sich realistisch an und sind natürlich wie immer korgtypisch durchsetzungsstark. Aber darüber habe ich ja schon berichtet.

    Dieses Keyboard hätte nach meiner Auffassung Keyboard des Jahres werden können,
    ja wenn nicht.......

    Aber der Reihe nach:

    Ich spiele meistens mit Styles und daher ist mein Hauptaugenmerk natürlich auf das
    Arrangement der Werksstyles gerichtet.

    Dabei ist bei mir der Eindruck entstanden, daß die Werksstyles des Musikanten
    wohl ein wenig unter Zeitdruck arrangiert wurden.
    Zumindestens einige Styles hören sich so an.

    Das wäre nicht weiter tragisch, wenn man die Bearbeitungsmöglichkeiten nicht
    eingeschränkt hätte (Kopierschutz).

    Man kann zwar die Klangfarben der Begleitspuren wechseln, muten oder in der Lautstärke verändern, aber innerhalb des Styles (Intros/Fills/Variationen/Endings) läßt sich individuell nichts mehr anpassen.

    Und das trübt doch ein wenig die Freude!

    Nun könnte man ja sagen, dann kauft man halt den Pa 3x International.
    Der hat keinen Kopierschutz.
    Aber seien wir doch ehrlich, wir wollen ja die heimischen Styles. Und wenn der Kopierschutz denn nun wirklich sein muß, weil es nicht anders geht,

    dann bitte die Styles so gestalten, daß garnicht erst der Wunsch entsteht, hier etwas verändern zu wollen.

    Soweit, so gut:
    Dies ist nun meine persönliche Meinung zu den Werksstyles vom Pa 3x Musikant,
    und sie sollte vielleicht nicht überbewertet werden.
    Wenn ich zu dem Keyboard gefragt werde, empfehle ich den Leuten immer zum
    Musikalienhändler ihres Vertrauens zu gehen. Dort sollte man versuchen selbst herauszufinden ob es einem gefällt.
    Das ist immer noch der beste und sicherste Weg
    um die richtige Entscheidung zu treffen.

  2. #2
    Administrator Avatar von Musiker Lanze
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Espenhain Nähe Rötha bei Leipzig Sachsen
    Beiträge
    13.764

    Standard

    Hallo Wolfgang

    Danke für Dein Statement zum Pa3X. Letztendlich is eh immer entscheidend, ob man selber damit zufrieden is oder nicht. Und so wie ich weiß, hast Du ja den Umstieg noch nicht bereut.
    ..
    ..

    .
    Mein YouTube

    .
    Mein Facebook Account

    Mein Equipment
    Yamaha Genos - Korg PA1000 - v3 Yammex XXL
    PA HK Lucas NANO 300 - Amp Fender G-DEC3 Thirty
    Mixer Yamaha MG16XU & AG03 - BOSS AD3 - Monitor Yamaha HS5
    Vocalist TC Helicon Voice Live 3 EXTREME - Cajon "ERakkustik"
    Gitarren - Furch D20CM - Dobro Gretsch G9220 Bobtail Roundneck - 3/4/6string Cigarbox Guitar
    Irish Bouzouki - Mandoline - Recording King RK35 5string Banjo - Ukulele
    Irish Low & Tin Whistle - Quena - Deger Pipe II (elektronischer Dudelsack)

    Mein

  3. #3
    capricorn7375
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Musiker Lanze Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang

    Danke für Dein Statement zum Pa3X. Letztendlich is eh immer entscheidend, ob man selber damit zufrieden is oder nicht. Und so wie ich weiß, hast Du ja den Umstieg noch nicht bereut.
    Hallo Lanze,

    Nein, das ist ganz sicher:
    Bereut habe ich meine Entscheidung nicht. Denn das was dieses Keyboard sonst noch an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten bietet wird man mit Sicherheit zur Zeit nirgendwo anders finden.

    Nur die eingeschränkte Bearbeitungsmöglichkeit bei den Werksstyles ist ein echter Wermutstropfen und sorgt dafür daß die Freude eingetrübt wird.

    Vielleicht findet Korg da doch noch einmal eine bessere Lösung?

  4. #4
    King Avatar von Georg
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    Hannover-Wettbergen
    Beiträge
    964

    Standard

    Dieser Punkt hat ja auch in den anderen Foren hohe Wellen geschlagen. Diese Einschränkung bezieht sich aber wohl vor allem auf die Werkstyles im Musikanten, während wohl die Werkstyles aus dem internationalen Modell, die man auch im Musikanten verwenden kann, umfassend bearbeitet werden können.

    Jedenfalls habe ich das bei meiner Lektüre in den Foren so verstanden.

    Ich hatte aber aus den dortigen Diskussionen auch den Eindruck, dass die musikalischen Mitarbeiter von Korg mit dieser Regelung nicht so ganz glücklich sind und auch keine gute Begründung liefern können.

    Ich bin aber technisch nicht so versiert um beurteilen zu können, ob sich der wohl beabsichtigte Kopierschutz nicht auch anders realisieren läßt.

    Na ja, für mich derzeit nur theoretisch interessant, weil ich kein KORG habe (..auch wenn ich es mir gut vorstellen könnte, allein schon wegen der Piano- und Vintagepianosounds).

  5. #5
    King Avatar von Maschi999
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    793

    Standard

    Denn das was dieses Keyboard sonst noch an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten bietet wird man mit Sicherheit zur Zeit nirgendwo anders finden
    Hallo Wolfgang,

    kannst Du da mal einige Gestaltungsmöglichkeiten aufzählen, die andere Boards nicht haben sollten?
    Damit meine ich jetzt allerdings nicht das abdudeln von billigen mp3-Files zu teuren MIDI-Files .
    Was sind denn für Dich an diesem Brett die herausragenden Gestaltungsmöglichkeiten?

  6. #6
    capricorn7375
    Gast

    Standard

    Es freut mich, daß mein "Kurzbericht" ( ) doch Interesse geweckt hat.

    Ja, Georg hat es richtig verstanden, die Styles aus dem Pa 3x Intnl. lassen sich ohne Weiteres im Pa 3x Musikant vollständig bearbeiten, ebenso alle Styles aus den Vorgängermodellen.
    Glücklicherweise hat der Musikant reichlich Speicherplatz. Insgesamt 15 Bänke
    ( 12 Favoriten sowie 3 User ) mit jeweils 40 frei belegbaren Plätzen für Styles!
    Damit noch nicht genug, sind auf den Werksbänken auch noch nicht alle Plätze belegt,
    in der Regel sind in den meisten Werksbänken mindestens noch 8 Plätze frei.
    Damit hat man also alles in Allem etwa 700 freie Plätze für Styles !


    Zu Maschis Frage:


    >kannst Du da mal einige Gestaltungsmöglichkeiten aufzählen, die andere Boards nicht haben sollten?
    Damit meine ich jetzt allerdings nicht das abdudeln von billigen mp3-Files zu teuren MIDI-Files .<

    Gut Maschi, ich denke über den zweiten Satz müssen wir uns wohl nicht weiter unterhalten .

    Nun, die Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich aus dem, was das Songbook hergibt.

    Vielleicht kann ich das mal an einem Beispiel erklären:

    Mir geht eine Melodie, ein Lied oder ein Schlager durch den Kopf. Nun setze ich mich ans Keyboard und suche einen Style der dazu passen könnte. Danach nehme ich mir den Style vor und passe ihn über Style-record genau nach meinen Vorstellungen an, daß heißt Intro, Ending, Fills etc. Auch die einzelnen Begleitspuren können bei Bedarf geändert werden. Nun kann ich entscheiden, ob ich den Werksstyle überschreiben will oder ob ich den Style als neuen Style mit neuen Namen abspeichere.
    (Bei den Pa 3x "Musikant"-Styles ist die Bearbeitungsmöglichkeit leider entsprechend eingeschränkt)

    Anschließend speichere ich diesen veränderten und angepassten Style dann mit den üblichen Single Touch Settings im Songbook mit der entsprechenden Namensgebung ab.
    Im Songbook kann ich nun jeder der 4 Variationen einen neuen STS (bei Yamaha nennt sich das OTS ) zuweisen. Ebenso lassen sich die einzelnen Klänge voll in jede beliebige Richtung bearbeiten und in den Songbook-STS abspeichern. Das geschieht, ohne daß man neue User Sounds einrichten muß!
    Das heißt, ich habe die Möglichkeit, die Komposition 100%ig auf meinen persönlichen Geschmack und entsprechend meiner Vorstellung genau auf den Punkt zu bringen.
    Selbst eine Transponierung kann im Songbook abgespeichert werden, ohne daß bei
    dem nächsten Song alles wieder zurückgestellt werden muß. Wie z.B. beim Tyros.

    Und das Gute dabei ist, der Original-Style bleibt in der Style Bank ganz genau so, wie er vorher war.

    Mit dem Songbook eröffnen sich also unglaublich viele Möglichkeiten:

    Zunächst kann man sein gesamtes Repertoire darin einrichten und abspeichern,

    und für die Leute, die Midis und mp3´s abdudeln möchten ,

    hat das Songbook auch noch so einige interessante Features, die ich selbst aber auch noch nicht im Einzelnen ergründet habe.

    Da werde ich wohl auch noch etwas Zeit brauchen, weil das für mich noch nicht so relevant ist.

    Viele Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende -Wolfgang

  7. #7
    King Avatar von Maschi999
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    793

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    Danke für die Rückmeldung.

    Meines Erachtens heisst das Zauberwort bei Tyros nicht unbedingt OTS sondern Registrationen. Ich erkenne im PA 3X erst mal gegenüber einem Tyros z.B. nichts wirklich Herausragendes.
    Das spielt aber auch gar keine Rolle.
    Du hast ihn, freust Dich daran mit all seinen Macken die du so akzeptierst wie man z.B. die Macken einer Frau akzeptierten muss.
    Und so ist es ja auch gut.

    Alternativ hätte man das Teil ja nicht nehmen müssen und ob sich ein Verkauf lohnt, klärt sich ja über die Nachfrage am Markt sowie nachfolgende neue Angebote.
    ...und damit meine ich übrigens nicht unbedingt das Keyboard

    Muahhhhhhhhhhhhh


  8. #8
    capricorn7375
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Maschi999 Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,

    Danke für die Rückmeldung.

    Meines Erachtens heisst das Zauberwort bei Tyros nicht unbedingt OTS sondern Registrationen. Ich erkenne im PA 3X erst mal gegenüber einem Tyros z.B. nichts wirklich Herausragendes.
    Das spielt aber auch gar keine Rolle.
    Du hast ihn, freust Dich daran mit all seinen Macken die du so akzeptierst wie man z.B. die Macken einer Frau akzeptierten muss.
    Und so ist es ja auch gut.
    Sorry, da liegt wohl ein Missverständnis vor. Das, was bei dem Tyros Registration genannt wird,
    gibt es bei Korg auch und
    nennt sich Performance. Aber dieses Thema habe ich, weil es zu weit führen würde,
    - ich bin nun mal eben ein wenig schreibfaul- erst garnicht behandelt.

    Natürlich muß man sich schon mit beiden Keyboards ( Tyros und Pa 3x ) intensiv beschäftigt haben um gravierende und wie Du schon sagst, herausragende Unterschiede zu erkennen.

    Und da hat nach meiner Erkenntnis Korg zweifelsohne die Nase weit vorn . Sonst wäre ich ja beim Gyros , Verzeihung ich meinte Tyros geblieben oder ?

  9. #9
    King Avatar von Maschi999
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    793

    Standard

    Ein guter Schlußsatz.

    Darauf trinken wir einen Ouzo

  10. #10
    capricorn7375
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Maschi999 Beitrag anzeigen
    Ein guter Schlußsatz.

    Darauf trinken wir einen Ouzo
    Einverstanden, da hilft kein Klagen oder Stöhnen. Denn bezahlen müssen wir die Zeche so oder so

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Praxis-Handbuch für den Korg Pa3X Musikant
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 21:32
  2. Frisch von der MMF ....Korg Pa3X Musikant bekommt neues OS im Jun
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 17:19
  3. Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Korg Pa3X Musikant
    Von capricorn7375 im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 16:53
  4. Infos und Downloads für Korg Pa3X (Musikant) User
    Von Musiker Lanze im Forum Korg Keyboards, Synthesizer, Workstation & Pianos
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 13:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •