Keyboarderforum by Musiker Lanze

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 77
  1. #21
    XL Member Avatar von vaderabraham
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    189

    Standard

    Hallo Freunde,

    vielleicht kann ich mit meinen Laufwerksdaten weiterhelfen. Ich habe nun versucht, das Diskettenlaufwerk von meinem 6000er leicht herauszuziehen ohne daß dabei die Kabel abgehen. Nachdem sich schon eine Nummer erkenne lies, packte mich der Ergeiz und ich zog noch weiter an. Nun kann ich euch die Nummer geben, die auf meinem Disketenlaufwerk draufsteht.
    DF354H104C
    Hersteller: Alps electric Co, LTD
    SN: 2A000812
    Baujahr: 99/30

    Leider haben sich beim Ausbau nun alle Kabel verabschiedet und muß sie neu anstecken: wie mach ich´s am einfachsten ? Welche Schrauben vom Keyboard MÜSSEN geöffnet werden (welche dürfen drann bleiben), damit man das LW wieder anstecken kann ?

    LiGrü
    Herbert
    Ich im Youtube: http://www.youtube.com/user/vaderabraham1

    Instrumente aktuell: Yamaha Stagea ELS-02C, Yamaha Electone D85 + TM5, Yamaha HX-1, Yamaha FX-20,Technics KN6000
    Instrumente vorher: Bontempi, Belton DKB49, Elka Artist 606, Korg DS8, Technics KN800 und KN2000
    ex-Midi Fußpedal: Roland PK5
    sonstige Hobbys: Kaps Pianino (BJ 1892), E-Bass, Gitarre

  2. #22
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Herbert
    Vielen Dank für Deine Mühe. Der Folgeaufwand berührt mich richtig. Deine Laufwerksdaten müßten jetzt aber die richtigen sein!

    Unter Vorbehalt, habe es gelesen, nicht ausprobiert!!

    KN 6000 umdrehen, auf eine weiche Unterlage legen. Nun alle äußeren Schrauben rundrum rausdrehen. Dann sollen noch vier versenkte Schrauben vorhanden sein, (die vom Floppy?)auch rausdrehen.
    Board vorsichtig wieder umdrehen, Oberteil nach hinten legen.


    Gruß Horst

  3. #23
    XL Member Avatar von vaderabraham
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    189

    Standard

    Horst,
    danke schön.

    Ich hatte schon die Befürchtung, daß ich ALLE rausdrehen muß. Du hattest (fast) recht: 4x Schrauben von Floppy + 2x Floppyabeckung vorne, alle kleinen Schrauben am Rand des Gehäuses und 3x !! versenkte Schrauben (das 4. Loch hat keine Durchbohrung für eine Schraube). Nach dem Zuschrauben funktionierte sogar alles wieder. Mir blieb nicht einmal eine Schraube übrig, was es sonst immer tut.

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und einen Beitrag zum Floppyemulator beitragen.

    LIGrü
    Herbert
    Ich im Youtube: http://www.youtube.com/user/vaderabraham1

    Instrumente aktuell: Yamaha Stagea ELS-02C, Yamaha Electone D85 + TM5, Yamaha HX-1, Yamaha FX-20,Technics KN6000
    Instrumente vorher: Bontempi, Belton DKB49, Elka Artist 606, Korg DS8, Technics KN800 und KN2000
    ex-Midi Fußpedal: Roland PK5
    sonstige Hobbys: Kaps Pianino (BJ 1892), E-Bass, Gitarre

  4. #24
    Profi Member Avatar von musikcity
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    362

    Standard

    Die Lösung wäre ja nur GEIL )

    Erinntert mich an die Ansätze von Liontracs (die damals Branda vertrieb) dort war eine Festplatte die Virtuelle Disks nutzte, hier mit USB Stick ist ja nur Clever.

    NOCH Geiler wäre nur wenn das Disk-LW "erhalten" bliebe .. aber gut wollen wir mal nicht zuviel ...

    Hat schon einer???

    gruß frank
    Mein kleines Musikgeschäft in Pforzheim:
    www.Musik-city.de
    Fragen zu YAMAHA GENOS?
    hier die Antwort auf IHRE Fragen von Profis beantwortet
    www.GENOS-Profi.de
    Über 180 Keyboardscouts helfen IHNEN vor ORT
    www.Keyboardscouts.de
    Bands und Musiker gesucht!?
    Musikervermittlung auf www.Musicforyou.de
    Musiklehrer? www.Musiklehrer.de
    Keyboardfragen? www.Keyboardline.de

  5. #25
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo
    Habe die Laufwerkdaten von Herbert an Ipcas übermittelt.
    Hier die Antwort vom Support Ipcas:

    leider habe ich für diesen genauen Laufwerks Typ kein Datenblatt gefunden.
    Die Laufwerksserie Alps DF354H sind aber 1,44Mb Standardlaufwerke, so
    dass ich davon ausgehe das es sich bei dem Laufwerk ebenfalls um ein
    1,44Mb Standardlaufwerk handelt.
    Ich kann daher leider keine verbindliche Aussage darüber geben, ob unser
    usb floppy emulator mit dem KN 6000 funktioniert.
    --------------
    Bin aber ein fleißiges Bienchen, habe gerade in der Bucht ein ähnliches Angebot endeckt, bei dem sogar das Floppy erhalten bleibt, 1/3 günstiger im Preis.
    Suche in der Bucht eingeben:
    Festplatte statt Disketten für alle Keyboard kompatibel


    Horst
    Geändert von Horst (03.11.2009 um 15:01 Uhr)

  6. #26
    XL Member Avatar von vaderabraham
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    189

    Standard

    wenn man im Internet nach DF354H sucht (egal was dahinter noch für Nummern stehen) : alle reden von 1,44 MB Laufwerken. Eine Seite habe ich sogar gefunden, wo gemeint wird, daß dieses Laufwerk auch im Yamaha PSR2100 verbaut ist. Vielleicht hilft das weiter.

    LiGrü
    Herbert
    Ich im Youtube: http://www.youtube.com/user/vaderabraham1

    Instrumente aktuell: Yamaha Stagea ELS-02C, Yamaha Electone D85 + TM5, Yamaha HX-1, Yamaha FX-20,Technics KN6000
    Instrumente vorher: Bontempi, Belton DKB49, Elka Artist 606, Korg DS8, Technics KN800 und KN2000
    ex-Midi Fußpedal: Roland PK5
    sonstige Hobbys: Kaps Pianino (BJ 1892), E-Bass, Gitarre

  7. #27
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Herbert
    Es geht eigentlich um die PIN Belegung (Controller)ausgangseitig vom Key zum Floppy, Belegung des 34 poligen Steckers mit Signalen. Eine eindeutige Aussage zum Kompatibel zum KN 6000, trotz Schaltplan, wurde nicht vom Ipcas Support getroffen (Ausage Support, alle Signale vorhanden). Hier kann es natürlich sein, das herstellerspezifisch PIN mäßig umbelegt wurde.
    Eine Norm für die Belegung ist mir nicht bekannt.
    Dies müsste dann wieder mit den Jumper intern im Emulator konfiguriert werden.
    Die Kosten für das neue Laufwerk sind natürlich nicht von Pappe, deshalb die Umfrage.
    Eine Öffnung des Gehäuses für neue Jumper-Einstellungen widerspricht dem Rückgabe und Gewährleistungsrecht von Icpas.
    Deshalb meine umfangreiche Recherche.
    Die Spannungsversorgung 5V entpricht wohl dem eines herkömmlichen Laufwerks.



    Horst
    Geändert von Horst (03.11.2009 um 16:08 Uhr)

  8. #28
    Super-Moderator Avatar von Daniel83
    Registriert seit
    22.04.2004
    Ort
    Schortens
    Beiträge
    1.739

    Standard

    Man könnte ja mal das Floppy-Laufwerk vom Keyboard in einen PC einbauen und schauen, ob das dann einwandfrei funktioniert.


    Gruß
    Daniel

  9. #29
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Daniel
    Das ganze trifft auch schon meine Überlegung. Alps Laufwerke sind schon günstig im Handel. Nur die spezielle Bezeichnung, siehe Herbert fehlen.

    Meine bisherigen Informationen beruhen auch teilweise auf PN von einem ehemaligen Service Techniker.

    Als nicht so Technik begabt, beruhen meine Bedenken jedenfalls mehr im unwideruflichen abschiessen meines Boards.

    Der Preis, mit Rückgabe-Option nicht das eigentliche Problem.

    Gruß Horst

  10. #30
    Gast1981
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Horst Beitrag anzeigen
    Als nicht so Technik begabt, beruhen meine Bedenken jedenfalls mehr im unwideruflichen abschiessen meines Boards.
    Das kann ich ja sicher verstehen. Daher nochmal meine Anregung: Erstmal versuchen, ob ein "normales " Floppylaufwerk auch bei einem Technics-Key funktioniert. Zur Not kann man es ja bei einem "ausrangiertem" KN 1000 ausprobieren.


    Gruss - Peter !:)

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •