Keyboarderforum by Musiker Lanze

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77
  1. #1
    Horst
    Gast

    Standard USB Diskettenemulator

    Hallo
    Habe eine seriöse deutsche Firma gefunden, die es ermöglicht alle vorhanden Produkte auf dem Markt mit Floppy, gegen ein Laufwerk mit USB Anschluss auszutauschen.

    Die Daten werden nicht mehr auf Diskette gespeichert und abgerufen, sondern auf einem USB Stick. Die Einbaumaße, sowie die Anschlüsse und Spannungsversorgung entsprechem dem eines vorhandenen, handelsüblichen Diskettenlaufwerks. Altes Diskettenlaufwerk ausbauen, Emulator einbauen.

    Es werden keine Treiber, noch Konfigurationssoftware benötigt.
    Alle Informationen, Handbuch, technische Daten und Preis unter Hardware Diskettenemulator www.ipcas.de

    Eine Frage stellt sich natürlich noch: sind in unseren KN Boards handelsübliche Floppys mit entsprechender Stecker-Belegung eingebaut???
    Kann man eventuell umbelegen?

    Diese Frage habe ich an Ipcas gestellt, werde über die Antwort der Firma berichten.

    Gruss Horst

    Geändert von Horst (17.10.2009 um 10:45 Uhr)

  2. #2
    Elite Member
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Heidesheim, Rheinhessen
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Horst,

    das wäre wirklich ein sehr interesante Sache.

    Ich denke aber das die Betriebssoftware der KN Key's pro Diskette, in dem Fall pro Stick nur max 20 Songs zulassen, egal wie groß der Stick ist.
    Vorraussetzung wäre natürlich erstmal, dass das Laufwerk mit PC IDE kompatibel ist.

    Aber wenn du drann bleibst, berichte uns weiter.


    Danke!

  3. #3
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Kawatown.
    Pro Stick können natürlich mehr als 20 Songs gespeichert werden, also 100 Disketten a. 20 Songs, 2000 Songs!!
    Z.B auf 00 hast Du 20 Songs, die Umschaltung erfolgt über 01 bis 99 auf weitere je 20 Songs, Styles, Sequenzen pro Nummer.
    Der Zugriff erfolgt wie bisher über Load, die dazugehörige Nummer gibt die virtuelle Diskette an.
    Als Beispiel 1 bis 30 Midis, 31 bis 80 KN Sequenzen, 81 bis 90 Styles, 90 bis 99 Registierung.

    Ähnlich wie Diskette 1, 7, 21, 99 von Hand laden.
    Der einzelne Zugriff wird aber pro virtuelles Medium immer auf das KN z.B 20 oder weniger je Modell Zahl begrenzt sein.

    Virtuelle Disketten, das Thema hatten wir schon. Hier wird einfach die Möglichkeit angeboten über USB Stick 100 Disketten zu verwalten.
    Das ganze wird natürlich über den Floppy Controller in ähnlicher Geschwindigkeit ablaufen.
    Aus meiner Sicht zumindestens eine Alternative zum Disketten schieben!!

    Das Angebot gilt für handelübliche Floppys, aus meiner Sicht dürfte es keine Probleme mit der IDE und Spannungversorgung ergeben. Unsere Floppys lesen und speichern Disketten, genau wie in einer industriellen Maschine.
    Meine Anfrage an die Firma, ich werde berichten.

    Gruss Horst





    Gruss Horst
    Geändert von Horst (17.10.2009 um 12:46 Uhr)

  4. #4
    Gast2151
    Gast

    Standard

    Ich glaube auch, dass die Sache funktionieren könnte, da die Umschaltung ja am USB-Gerät erfolgt. Leider schreckt mich der Preis ab, sonst hätte man einfach mal eins kommen lassen können zum ausprobieren.

    Haben wir hier im Forum nicht einen edlen Spender?

    Gruß

    Christian

  5. #5
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Christian
    Habe dem Anbieter in meiner Mail offeriert: sollte das ganze in meinem KN 6000 funktionieren, gibt es genügend Interresenten. Da bisher der Vertrieb ja auf industrielle Kunden ausgerichtet ist, erwarte ich nächste Woche eine Antwort.
    Aber Christian, Du kannst doch gerne eine separate Anfrage stellen, um das Teil als Test zu begutachten.
    Ich glaube der Hersteller hat den Markt der Musikinstumente bisher nicht erkannt. Wäre aber durchaus bereit, 20 Euro für einen Test zu investieren. Gerne heiße ich weitere 14 Spender a 20 Euro als willkommen. Also auf, es kommt allen zu Gute. Spenden können wir sicherlich auf das Konto unseres Admin überweisen!!!
    Sollte sich ein positiver Test ergeben, wäre sicherlich bei 15 Bestellungen die Vorab-Investition von 20 Euro rückholbar.


    Gruss Horst
    Geändert von Horst (17.10.2009 um 17:20 Uhr)

  6. #6
    Elite Member
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Heidesheim, Rheinhessen
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Horst,

    mach doch dafür mal eine Umfrage aus, wer bereit dazu wäre die 20 EURO zu investieren.
    Könnte mir das so vorstellen.
    Einer stellt sich bereit dazu das an seinem Key auszuprobieren. Müsste aber auch jemand sein, der das Teil, wenn es den funktioniert auch kaufen würde.
    Alle die bereit sind für den Test 20 Euro zu investieren sollten sich in der Umfrage mit 'ja' zu erkennen geben. Funktioniert die Sache sollte der Tester die vorab erhaltene 'Testgelder wieder zurück zahlen. Klappt das nicht, dann hat halt jeder seinen Beitrag für den Test investiert.

    Was haltet ihr davon.
    Bei einer Massenbestellung sollte natürlich der 'Tester ' auch zu seinem Vorteil kommen.

    Nur so ne Idee.

    Gruß Tom

  7. #7
    Elite Member
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Heidesheim, Rheinhessen
    Beiträge
    706

    Standard

    noch was,

    je mehr Leute man dazu zusammen trommelt, desto günstiger wird das ganze ja. Ich würde für meinen Teil für den Test bis 20 Euro investieren.

    Gruß Tom

  8. #8
    Horst
    Gast

    Standard

    Hallo Tom
    So wie das bisher sehe, wäre ja unser Admin Christian bereit, das ganze zu testen. Somit wäre wir schon drei.

    Werde eine Umfrage starten.

    Gruss Horst

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von Daniel83
    Registriert seit
    22.04.2004
    Ort
    Schortens
    Beiträge
    1.739

    Standard

    Ob IPCAS weiß, wie das Diskettenlaufwerk in einem Technics-Keyboard angesteuert wird?

    Übrigens wurde so ein ähnliches Gerät hier im Forum schon mal vorgestellt. Statt USB-Stick konnte man dort aber Speicherkarten verwenden. Ansonsten das selbe wie bei diesem Gerät, also virtuelle Disketten, die über eine 7-Segment-Anzeige gewählt werden.

    249 Euro sind natürlich viel Geld, aber wenn man das Gerät im Internet bestellt, kann man es ja ausprobieren und wenn es im Keyboard nicht funktioniert, wieder zurückschicken (zwei Wochen Rückgaberecht).

    Ich frage mich nur, wie man die Daten draufspielen soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man den USB-Stick am PC mit Daten füllen kann und diese dann vom Disketten-USB-Emulator erkannt und entsprechend für virtuelle Disketten aufbereitet werden. Das ganze Gerät ist meines Erachtens eher dafür gedacht, um Disketten am PC komfortabel zu archivieren.


    Gruß
    Daniel

  10. #10
    Elite Member
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Heidesheim, Rheinhessen
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Daniel,

    ich denke nun es könnte funktionieren.

    Man soll vom PC aus die Daten in ein bestimmtes Verzeichnis laden. Das Ver zeichnis hat etwa dieses Format xxxxxx00, dieses Verzeichnis emuliert auf dem Stick die erste Diskette. In diesem Verzeichnis befinden sich die Daten wie bei einer normalen 1,44 er Diskette.
    Im Verzeichnis xxxxxx01 wird die 2 Diskette emuliert usw. Die Auswahl welcher Diskette man will, wird direkt an dem Emulator per Tasten 'AUF/AB' eingestellt.
    Das Key würde dann , wenn es funktioniert, genauso bedient wie mit Diskette.
    Das schreiben vom Key könnte ähnlich funktionieren.
    Könnte m.E. funktionieren.



    Gruß Tom

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •